Sonntag, 9. Oktober 2016

Es gibt Strickmodelle

die hat man auf der To-Do-Liste verschiebt sie aber immer irgendwie wieder weil man denkt :
 hmmmm wie das wohl gehen muss 
oder 
ob das wohl was wird, 
ob das wohl jemand mag usw usw usw.
So ging es mir mit der Anleitung : 
Gibson Girl von Birgit Freyer
Gesehen hab ich die Anleitung schon vor einiger Zeit da sie aber recht ausgefallen wirkt 
hab ich sie vor mir hergeschoben 
auch wenn ich sie witzig finde.
Vorgestern hab ich dann Garn gesucht, 
Nadeln geschnappt und einfach drauflos genadelt.
mehr wie Ribbeln kann ja nicht passieren.
Zwischendrin hab ich dann wieder die Projekte bei Ravelry angesehen da mir nicht wirklich klar war
 WO man denn messen muss um zu wissen 
das man genug Maschen hat .
Okay dann stricken wir halt nen Prototyp 
der wird schon irgendwem passen, 
hangeln Uns an den Daten derer entlang
die diese Mütze schon gestrickt haben 
und Voila´hier ist sie
Gibson Girl v B. Freyer 
aus 70 gramm Luv & Lee Fb 52




Die Mütze wandert gleich auch
 in den Online-Shop

Kommentare:

Octavia Kurth hat gesagt…

Liebe Silvia,

wie es der Zufall will, habe ich genauso ein Model heute auf Pinterest gesehen für kleine Mädchen. Soooo... niedlich! Ick habe mich schon gefragt, wie mann so was strickt. Ich werde mal bei Birgit Freyer vorbeischauen.

Liebe Grüsse Octavia

Daphne hat gesagt…

Tolle Mütze, wirklich spannende Konstruktion. :)

Grüße,
Daphne