Montag, 12. Juli 2010

wenn man

a) nicht zur Gattung der Entenartigen gehört
b) absolut schwimmuntauglich ist  und
c) niemand in der Nähe ist der einen Retten könnte

sollte man im einzigen Regenguß (-Unwetter) seit 7 Wochen nicht unbedingt in einer Pfütze schwimmen gehen.
Es endet dann damit das man recht unsanft trockengeschrubbelt wird (im Glücksfall) und es hinterher auch noch eine Fönfrisur gratis gibt.
Edit: den Dreien geht es seit Mama wieder dazu gestoßen ist und das "Trösten" übernommen hat, sichtlich besser

Kommentare:

Strickliesel hat gesagt…

Süßer Kerl - auch wenn er /sie eher aussieht wie eine gebadete Maus ;-))
Wo gibts denn in diesem Wüstenland noch Wasser von oben????
Liebe Grüße
Kerstin

Schnulli hat gesagt…

wie süüüüß
Gott, sind die goldig. Darf ich dem Bär nicht zeigen *lach
Braves Kind, hassu fein gemacht. Bin stolz auf dich

Leeve Jrööß
Schnulli